Geschichte teilen

Daniel 
Ein halbes Jahr - keine halben Sachen 

Für mich begann es Ende 2012 - ich sah den Film Food Matters (2008). Er hat mich wieder einmal aus dem Dornröschenschlaf geweckt, den wir vielleicht alle kennen.

Eigentlich war es mir längst bewusst, was wir täglich so kopflos kaufen und in uns hinein beigen, ist nicht das Gelbe vom Ei, hat mit Natur längst nicht mehr viel zu tun - mein Vater, ein Ernährungsberater sagte es auch schon länger und hatte seine Empfehlungen. Aber mir kam diese Homepage wieder in den Sinn - ich hatte sie vor mehreren Jahren gespeichert, damals kamen mir diese guten Entsafter aber zu teuer vor.

Dann reagierte ich schnell. Der Oscar Neo DA-1000 hat seither seinen festen Platz in der Küche - er produziert täglich 4 Gläser Saft aus biologischen Früchten und Gemüse für meine bessere Hälfte und mich. Biologisch, ja - irgendwie nur auf den ersten Blick teuer - wir essen anderes dafür nicht mehr oder weniger. Und ich gehe davon aus, dass diese Investition eh die bessere ist, als die Krankenkassenprämien, die ich derzeit vor allem für die Behandlung von anderen Menschen bezahle (was aber so auch seinen Sinn hat).

Und die Wirkung? Zuerst war es gar nicht einfach, diese zu benennen. Ich fühlte mich fiter, wacher - aber nicht viel mehr. Ich hatte eigentlich mehr erwartet. Nun aber schaue ich zurück und stelle vieles fest:
Mein Partner und ich, wir waren seit Jahren Gelegenheitsraucher - nicht regelmässig, aber doch immer wieder scheinten wir es "zu brauchen" - ich wollte damit immer wieder aufhören, aber es war auch nicht dringend, da eh keine richtige Sucht.. Heute rauchen wir beide nicht mehr - wir hatten es uns nicht mal zum Ziel gesetzt aufzuhören. Und wir sind beide davon überzeugt, dass wir durch die Säfte etwas erhalten, was das Rauchen überflüssig macht.

Zusätzlich habe ich in diesem letzten halben Jahr Dinge angepackt in meinem Leben, die ich länger aufgeschoben gehabt hatte. Ich habe den Job gekündigt, der mich depressiv gemacht hatte (ja, ich nahm auch Medikamente dagegen zuvor), ich habe einen neuen Job gefunden und freue mich darauf, ich habe neue Pläne geschmiedet und meine Träume angepackt, werde noch einmal neues lernen und selbständige Wege gehen.
Ich habe heute Energie, die ich vorher so in mir nicht gekannt habe.

Allen, die das lesen, kann ich nur empfehlen, selbst vielleicht einmal eine der vielen Dokumentationen über unser Essen zu schauen, sich im Internet schlau zu machen (Dr. Gerson werden Sie antreffen und andere) und an sich selbst einen Versuch zu starten. Schauen sie dann in einem halben Jahr zurück.. ich wünsche Ihnen, dass Sie sich dann über die neuen Kräfte freuen.