sso
###message

Zum Tag der deutschen Einheit (33. Jahrestag ) haben wir uns etwas ganz Besonderes für Sie überlegt!
Beim Kauf ab 400 € sparen Sie 33 € mit dem Code TDDE22. Nur bis 3. Okt 2022 gültig!

So sparen Sie Zeit beim Entsaften

Mit diesen 5 Tipps sparen Sie wertvolle Zeit beim Entsaften!

odšťavňování

#1 Sie müssen Karotten, Rüben, Gurken oder Kartoffeln nicht schälen

Legen Sie den Sparschäler weg, vor allem, wenn es sich um Bio-Produkte handelt. Achten Sie nur darauf, dass die Lebensmittel gründlich gereinigt sind - wir empfehlen spezielle Schrubbhandschuhe oder eine Gemüsebürste für eine schnelle Reinigung. Schneiden Sie auf jeden Fall den oberen und unteren Teil von Rüben und Möhren ab. Rüben können sehr harte Köpfe haben, die den Entsafter beschädigen können, und Karotten sind süßer, wenn die Bitterstoffe enthaltenden Endstücke entfernt werden.

#2 Sie können auch Kerne mit Slow Juicer entsaften

Das Kerngehäuse enthält etwas Saft, so dass die Saftausbeute höher ist, wenn Sie es nicht entfernen. Wenn Sie jedoch einen Mixer oder Zentrifugalentsafter verwenden, empfehlen wir, das Kerngehäuse zu entfernen, da Apfelkerne eine geringe Menge Zyanid enthalten. Langsam arbeitende Entsafter scheiden die Kerne aus, aber Standmixer und Zentrifugalentsafter können sie in den Saft mischen. Studien zeigen, dass es 8-10 Äpfel pro Tag braucht, die regelmäßig mit hoher Geschwindigkeit gemixt werden, um eine negative Wirkung zu erzielen. Achten Sie bei allen Entsaftern darauf, den Stiel von Äpfeln und Birnen zu entfernen, da er sehr zäh ist und zu Beschädigungen am Sieb führen kann.

#3 Bei Erdbeeren und Johannisbeeren müssen Sie die Stiele nicht entfernen

Das Entfernen der Stiele von Erdbeeren und Johannisbeeren kann viel Zeit in Anspruch nehmen, aber diese zusätzliche Zeit kann sich sogar negativ auf Ihren Saft auswirken. Erdbeeren und Johannisbeeren sind sehr weich und neigen dazu, sich in einem langsamen Entsafter zu stauen. Wenn Sie sie mit den Stielen entsaften, werden Fasern hinzugefügt, die sie effektiver durch den Entsafter drücken. Ein guter Entsafter scheidet die Stiele sowieso zusammen mit dem Fruchtfleisch aus, und der Geschmack wird dadurch nicht beeinträchtigt.

#4 Lassen Sie die Schale der Kiwis dran

Das scheint kontraintuitiv, aber überraschenderweise hat die Kiwischale keinen Einfluss auf den Geschmack des Saftes - sie ist völlig neutral. Ähnlich wie bei Erdbeeren und Johannisbeeren hilft die Schale sogar beim Entsaften, weil sie das Sieb sauber hält.

#5 Entsaften Sie Zitronen und Limetten mit Schale

Wenn Sie Ihre Rezepte gerne etwas aufpeppen, können Sie Zitronen und Limetten mit der Schale entsaften. Schneiden Sie sie vor dem Entsaften einfach in zwei Hälften. Tun Sie dies jedoch nur mit Bio-Zitronen und -Limetten! Versuchen Sie dies nicht mit Orangen, Mandarinen oder Grapefruits. Die Schalen dieser Früchte sind sehr hart und können den Entsafter verstopfen. Außerdem enthalten die Schalen Stoffe, die den Magen reizen können.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Tipps Arbeit und Zeit beim Entsaften zu sparen, so, dass Sie sich häufiger dieses vitalstoffreiche Getränk gönnen können. Lassen Sie es sich schmecken!

 

Veröffentlicht: 30. März 2022