sso

Wie man den richtigen Entsafter auswählt

Was sollte ich vor dem Kauf eines Entsafters wissen?

Wir beschäftigen uns schon seit vielen Jahren mit Qualitätsentsaftern. Wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, wird es von uns natürlich getestet. Unsere langjährige Erfahrung geben wir gerne an Sie weiter, indem wir Ihnen gerne bei einer telefonischen Beratung helfen, den auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmten Entsafter zu finden.  

Das ist uns wichtig:   

  • Wenn wir mit einem Entsafter nicht zufrieden sind, verkaufen wir ihn auch nicht. 
  • Wir sind unvoreingenommen - wir fügen jeden Entsafter, der unsere Erwartungen erfüllt, unserem Sortiment hinzu. 
  • Teurer heißt nicht automatisch besser. Es kommt vorrangig auf Ihre individuellen Bedürfnisse an!

Ein paar Tipps für den Beginn

  • Es gibt keinen universalen Entsafter, der für die Verarbeitung von jedem Pressgut geeignet ist. 
  • Jede Art von Obst und Gemüse (hart/weich/langfaserig) wird je nach Art des Entsafters unterschiedlich verarbeitet.
  • Je konkreter Sie wissen, was Sie entsaften möchten, desto besser können wir Ihnen bei der Auswahl des Entsafters helfen. 

Nun kommen wir zu den wichtigen Fragen, die die Wahl des Entsafters entscheidend beeinflussen:  

Was werden Sie entsaften?

Gründsätzlich können Entsafter aus den meisten Obst- und Gemüsesorten Saft gewinnen. Allerdings gibt es bei der Verarbeitung des Pressguts Unterschiede:  

  • Blattgemüse und Kräuter können von Entsaftern mit zwei Wellen am besten entsaftet werden. Auch Entsafter mit einer Welle kommen gut damit zurecht, erreichen aber eine geringere Saftausbeute. Zentrifugen-Entsafter sind hingegen gar nicht dafür geeignet.
  • Wurzelgemüse eignet sich hervorragend für jeden Entsafter. Unterschiede gibt es nur bei der Saftausbeute und der Dünnflüssigkeit des Safts.
  • Apfel ≠ Apfel: Es kann sogar sehr große Unterschiede in der Saftausbeute bei derselben Obstsorte geben, wie z. B. bei den Äpfeln. Verarbeiten Sie mehlige Äpfel, dann können Sie daraus nur einen dickflüssigeren Saft erzeugen. Wenn Sie hingegen frische, harte Äpfel verwenden (z. B. Granny Smith), dann können Sie daraus einen wesentlich dünnflüssigeren Saft erzeugen. 
  • Kernobst, wie Äpfel und Birnen, erzielt bei allen Entsaftern gute Ergebnisse, sofern das Obst frisch ist. Bei älterem Obst sind Zentrifugen-Entsafter am besten.
  • Steinobst ist aufgrund des Fruchtfleischs schwieriger zu entsaften und erzeugt einen dickflüssigen Saft. Das Fruchtfleisch tendiert dazu, das Sieb relativ schnell zu verstopfen. Dasselbe gilt für Kiwis und Mangos.
  • Tropische Früchte sind generell schwieriger zu entsaften. Ananas, Kiwi und Mango gehören zu den herausforderndsten Zutaten. Auch Beeren wie Himbeeren, Erdbeeren und Blaubeeren stellen eine Herausforderung dar. Entsafter mit einer Welle können diese Obstsorten am besten verarbeiten.
  • Beerenobst wie Trauben oder Johannisbeeren werden am besten von Entsaftern mit einer oder mit zwei Wellen verarbeitet.
  • Zitrusfrüchte können mit jedem Entsafter verarbeitet werden, wobei es Unterschiede in der Saftausbeute und im Anteil an Fruchtfleisch gibt.


Welche Art von Obst und Gemüse werden Sie verabeiten?  

Die Antwort auf diese Frage ist also sehr wichtig, um das für Sie richtige Gerät zu finden!

Links: Saft aus dem Zentrifugen-Entsafter. Rechts: Saft aus dem Kalt-Entsafter | EUJUICERS.DE
Links: Saft aus dem Zentrifugen-Entsafter. Rechts: Saft aus dem Kalt-Entsafter | EUJUICERS.DE

Welche Art von Saft bevorzugen Sie?

Es gibt zwei Arten von Entsaftern: Jene, die mit wenigen U/min entsaften, sogenannte Kalt-Entsafter und jene, die mit tausenden U/min arbeiten, sogenannte Zentrifugen-Entsafter. Jedes Gerät produziert eine andere Art von Saft. Die größten Unterschiede spiegeln sich im Geschmack und in der Haltbarkeit wieder.

Saft vom Kalt-Entsafter

  • Der Saft hat einen intensiveren Geschmack.
  • Je nach Gerät, kann der Saft eventuell kleine Stücke an Fruchtfleisch enthalten.
  • Der Saft ist schaumfrei.
  • Der Saft kann bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden (gilt für Entsafter mit max. 200 U/min).

Saft vom Zentrifugen-Entsafter

  • Der Saft ist eher wässriger und schmeckt weniger intensiv.
  • Es kommt zur Schaumbildung an der Oberfläche des Safts.
  • Der Saft sollte sofort getrunken und nicht aufbewahrt werde. Beim Entsaftungsprozeß wird durch die hohe Anzahl der Umdrehungen bereits Sauerstoff in den Saft eingewirbelt. Das bedeutet, dass die Oxidation bereits im Zentrifugen-Entsafter beginnt. 

Wie viel Saft möchten Sie herstellen?

Dies ist eine sehr wichtige Frage:

  • Planen Sie viel Saft auf einmal zu entsaften, so verwenden Sie einen Zentrifugen-Entsafter. Diese bearbeiten Pressgut viel schneller als Entsafter mit wenigen U/min. 
  • Entsafter mit wenigen U/min, also Kalt-Entsafter, sind langsamer und sollten nicht länger als 30 Minuten kontinuierlich laufen. Das ist genug, um 4 Liter köstlichen Saft herzustellen.   

Wie oft planen Sie Ihren Entsafter zu verwenden?

Wenn Sie vorhaben, regelmäßgi zu entsaften, dann bedenken Sie die Zeit, die der Aufbau und die Reinigung in Anspruch nehmen. Wenn Sie für die Reinigung nur sehr wenig Zeit haben, dann wählen Sie einen Entsafter, der einfach zu reinigen ist. 

Wie viel Platz haben Sie für einen Entsafter? 

Idealerweise sollte ein Entsafter einen fixen Platz in der Küche haben, damit man ihn auch wirklich regelmäßig verwendet. Wenn Sie nur wenig Platz haben, dann gibt es ebenfalls sehr gute Möglichkeiten: Zu den klassischen Horizontal-Entsaftern haben sich in den letzten Jahren auch viele platzsparende Vertikal-Entsafter am Markt eingereiht. Damit finden Sie sogar in kleinen Küchen einen Platz für Ihr Gerät. 

Wie viel ist Ihnen Ihre Gesundheit wert?

Diese Frage mag komisch klingen, aber sie ist durchaus berechtigt. Billige Entsafter enden oft unbenutzt im Schrank. Der Grund dafür liegt hauptsächlich an deren umständlicher Reinigung oder der schlechten Leistung beim Entsaften. Wer billig kauft und den Entsafter aber nie oder nur sehr selten verwendet, hat nicht wirklich Geld gespart. Im Gegenteil, es ist schade um die Investition.

Sana Juicer by Omega EUJ-707 perlweiß | EUJUICERS.DE
Sana Juicer by Omega EUJ-707 perlweiß | EUJUICERS.DE

Welche Vorteile bringen hochqualitative Geräte?

  • Top Beratung von uns vor dem Kauf
  • Herstellung von qualitativ hochwertigem und gesunden Saft
  • Obwohl hochqualitative Entsafter ein höheres Initialkapital fordern, so sparen Sie anschließend viel Geld beim Entsaften, da Sie aus dem Pressgut eine viel größere Saftausbeute erzeugen können.  
  • Längere Haltbarkeit des Geräts
  • Längere Garantiezeiten
  • Optionales Zubehör
  • Beitrag zur Nachhaltigkeit: Die Möglichkeit zum Nachkauf von Entsafter-Ersatzteilen ist für viele Jahre gewährleistet!
  • Registrierte Kunden erhalten die Entsafter-Ersatzteile sogar noch günstiger.
  • Reparatur-Service

Überblick über Entsaftertypen

Wenn Sie wissen, was, wie oft und wie viel Sie entsaften werden bzw. planen zu entsaften, dann können Sie sich nun für einen Entsaftertyp entscheiden.

Allgemeine Unterschiede

  • Zentrifugen-Entsafter: Der Hauptvorteil ist die Schnelligkeit, mit der Saft aus hartem Obst und Gemüse hergestellt werden kann. Die Saftausbeute ist geringerr und der Saft sollte gleich getrunken werden. Für Blattgemüse und Beeren sind sie ungeeignet.  
  • Entsafter mit einer Welle: Dies sind Universalgeräte, die eine bunte Palette an Obst und Gemüse entsaften können. Die Handhabung ist einfach und die Maschine erzeugt eine hohe Saftausbeute. Der Entsaftungsvorgang dauert zwar etwas länger, doch es lohnt sich definitiv die Zeit für einen gesunden, vitaminreichen Saft voller Nährstoffe und Enzyme zu investieren. 
  • Entsafter mit zwei Wellen: Diese Maschinen erzielen die besten Ergebnisse bei Blattgemüse, Wurzelgemüse und alltäglichem Pressgut wie Äpfel, Trauben und Zitrusfrüchten. Die Verarbeitung einiger Früchte (z.B. Ananas) kann sich als herausfordernder gestalten, da das Füttern der Maschine mit diesem Pressgut mehr Kraft verlangt. Nichtsdestotrotz sind die Dünnflüssigkeit des Safts und die hohe Saftausbeute beeindruckend. Bedenken Sie, dass die Reinigung etwas länger dauert. 
  • Mechanische Entsafter: Diese eignen sich am besten für gelegentliches Entsaften oder für nur kleine Mengen. Sie erzeugen dieselbe Saftqualität wie Entsafter mit wenigen U/min, aber die Saftausbeute ist um vieles geringer. Naturgemäß erfordern diese Geräte Kraft und Ausdauer für die händische Bedienung. 

In der Graphik sehen Sie eine praktische Übersicht der Entsaftertypen:  

Übersicht Entsafterarten | EUJUICERS.DE
Übersicht Entsafterarten | EUJUICERS.DE

Das war's auch schon!

Wir hoffen, diese Übersicht hilft Ihnen, den richtigen Entsafter zu finden. Sollten Sie sich trotzdem noch nicht sicher sein, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, denn wir beraten Sie gerne! Wir sind werktags unter +43 732 922471 erreichbar oder per E-Mail an de‌‌M‌‌eujuicers.com.

Bleiben Sie gesund mit frischem Saft! 

Video: Welcher Entsaftertyp ist am besten? Ein Vergleich von 4 Technologien.

Unser Kollege Dan hat ein ausführliches Video zu diesem Thema gedreht. Die Sprache ist Englisch, aber Sie können automatisch erstellte Untertitel auf Deutsch einstellen, wenn Sie dies möchten. Viel Vergnügen!

Ok
###message