sso
###message

Zum Tag der deutschen Einheit (33. Jahrestag ) haben wir uns etwas ganz Besonderes für Sie überlegt!
Beim Kauf ab 400 € sparen Sie 33 € mit dem Code TDDE22. Nur bis 3. Okt 2022 gültig!

Blattgemüse hält das Gehirn jung (Studie)

Wenn Sie Ihr Gehirn und Ihre kognitiven Fähigkeiten länger erhalten möchten, dann setzen Sie auf Blattgemüse!

Depositphotos_4483109_original
Depositphotos_4483109_original

Blattgemüse hält das Gehirn jung

Eine Tasse grünes Blattgemüse, wie z.B. Spinat im täglichen Saft oder zum Mittagessen kann einen großen Unterschied ausmachen.

Eine der größten Sorgen beim Älterwerden ist der Verlust der kognitiven Fähigkeiten des Gehirns, der zu Alzheimer und Demenz führt. Während die Pharmaindustrie Milliarden für die Erforschung neuer Behandlungsmöglichkeiten ausgibt, hat eine neue Studie des Rush University Medical Center in Chicago möglicherweise eine Antwort gefunden: grünes Blattgemüse.

An der laufenden Studie nahmen 960 Personen im Alter zwischen 58 und 99 Jahren teil. Die Ergebnisse zeigen, dass die Gehirne von Personen, die täglich 1 bis 2 Portionen Blattgemüse aßen, 11 Jahre jünger waren als die Gehirne von Personen, die kein Blattgemüse aßen. Eine Portion Blattgemüse wurde definiert als eine halbe Tasse Spinat, Grünkohl oder Kohlgemüse oder eine Tasse Salat.

In der Studie wurden auch andere Faktoren berücksichtigt, die sich auf die Gesundheit des Gehirns auswirken könnten, darunter Ernährung, Rauchen, Gewicht und andere Lebensstilfaktoren. Die Forscher stellen zwar fest, dass noch nicht endgültig bewiesen werden kann, dass Blattgemüse Demenzerkrankungen verringert oder verlangsamt, doch wurde ein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Blattgemüse und der Gesundheit des Gehirns festgestellt. Es wird vermutet, dass die hohe Verfügbarkeit von Nährstoffen wie Folat, Lutein und Nitrat in diesen Gemüsesorten für diese positive Wirkung verantwortlich ist.

Fazit der Blattgemüse Studie

Der Verzehr von etwa 1 Portion grünem Blattgemüse pro Tag und von Lebensmitteln, die reich an Phyllochinon, Lutein, Nitrat, Folsäure, α-Tocopherol und Kaempferol sind, kann dazu beitragen, den kognitiven Abbau im Alter zu verlangsamen.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, die maximale Menge dieser Nährstoffe aus dem Blattgemüse zu erhalten, ist das Entsaften in einem Slow Juicer. Langsame Geschwindigkeiten schonen die lebenswichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, im Gegensatz zu Hochgeschwindigkeits-Zentrifugalentsaftern oder Mixern. Eine Tasse Spinat kann problemlos in jeden Saft gegeben werden, vor allem für Anfänger ist Spinat perfekt geeignet, denn der Geschmack ist sehr mild. Spinat passt perfekt zu einem einfachen Karotten-Apfel-Saft.

Welche Entsafter eignen sich für das Entsaften von Blattgemüse am besten?

In unseren Tests sind die besten Entsafter für Blattgemüse die twin gear Juicer, wie der Angel Juicer und horizontale Entsafter mit einer Presswalze. Wenn Ihr Budget es erlaubt, leistet der Angel Juicer mit zwei Presswalzen die besten Saftqualität und auch Saftausbeute. Ein vielseitiger Entsafter im mittleren Preissegment ist der Sana EUJ-707 mit einem horizontalen Getriebe, er ist auch unser beliebtestes Modell. Der Vidia SJ-002 schließlich ist eine preisgünstige Wahl mit einigen High-End-Funktionen.

Wir können Ihnen wirklich nur ans Herz legen, etwas mehr Grün in Ihren Speiseplan zu integrieren, Blattgemüse eignet sich dafür hervorragend, und Säfte sind eine sehr empfehlenswerte Möglichkeit die Vitalstoffe aus dem Blattgemüse in konzentrierter und leicht verdaulicher Form zu sich zu nehmen.

Hier geht es zur Blattgemüse-Studie

Veröffentlicht: 29. März 2022